Aboud Saeed

Der klügste Mensch im Facebook

Statusmeldungen aus Syrien

Im Frühjahr 2011 erlebte Syrien einen Aufstand der Bevölkerung gegen seine Regierung, die gewaltsam zurückschlug. Etwa zur gleichen Zeit begann Aboud Saeed mit seiner ganz persönlichen Revolution – auf Facebook, wo er tägliche Statusmeldungen zum literarischen Dokument seines Lebens werden lässt.

Aus dem Arabischen von Sandra Hetzl, mit einem Nachwort und Glossar der Übersetzerin. NICHT MEHR LIEFERBAR.

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft und nicht verfügbar.

„Saeed ist eine der wichtigsten Stimmen der jungen syrischen Generation.“
Zenith

„Faszinierend, laut, lesenswert.“
Radio M 94,5

„Der syrische Bukowski.“
ZDF/Aspekte

„Lest dieses Buch! Es ist der Hammer!“
Andreas Schäfer, Der Tagesspiegel

„Mein erstes Ebook, unglaublich gut!“
Björn Kuhligk

„Persönlich, politisch, lyrisch, witzig.“
Margarete Stokowski, sonntaz

„Nie waren wir beim Lesen so nah dran an einem Autor unserer Zeit. Dran wie bei einem Konzert.“
Pico Be, SKUG

„Toll übersetzt: Die kleinen, teils nur einzeiligen, teils längeren Texte sind sensible Bilder, die wie einzelne Puzzleteile erahnen lassen, was ‚Alltag‘ in Syrien bedeutet. Das Buch lebt mit Sicherheit auch von der Übersetzung von Sandra Hetzl, die vergessen lässt, dass das Arabische völlig anders funktioniert als das Deutsche.“
Michael Achleitner, Literacy.at

„Ich glaube an den Zweifel.“
Interview auf Galore

Inhalt: Statusmeldungen aus Syrien

Aboud Saeed verfasst Anekdoten, Aphorismen, Kommentare. Über sein Leben, seine Mutter, das Rauchen, die politische Lage in seinem Land und in der Welt. Mit schwarzem Humor und einem genauen Blick für die Absurditäten des Alltags eröffnet er einen anderen, menschlicheren Blick in sein Land als es die Kriegsmeldungen tun, die uns sonst erreichen.

Auch erschienen auf Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch als Hörspiel und in Auszügen in Syria Speaks. Art and Culture from the Frontline (English PEN Award) und in der Anthologie zur Generational Triennal 2015 des New Museum, New York, herausgegeben von Brian Droitcour.

 

9. Mai 2012, 12:25 Uhr
Außerdem, dem Bürgerkrieg zum Trotz: Während ich und meine Mutter zusammen rauchen, sage ich ihr: „Mama, zieh’ mal richtig lange, zieh’, dass dir der Rauch richtig im Herzen spielt.“
Da zieht meine Mutter und lächelt zufrieden. „Mama, sag mal: Du willst doch ins Paradies, oder? Sprich mir nach: Scheiß auf die Sunniten und die Schiiten und die Christen und die Drusen und die Juden und die Ungläubigen und die Muslime… allesamt.“
Meine Mutter zögert, schaut mich an, ihre Augen ganz rot vom Rauch, und sie fragt mich:
„Darf man sowas denn sagen?“
„Klar, Mama, darf man das, was spricht denn dagegen!!!“

Auszug lesen

Der Autor, die Übersetzerin

Aboud Saeed, geboren 1983 in einer Kleinstadt bei Aleppo, Syrien, wo er 15 Jahre lang in einer Schmiedewerkstatt arbeitete. Dann wurde er ein aktiver Blogger auf Facebook. Nachdem 2013 sein erstes Buch Der klügste Mensch im Facebook mit Statusmeldungen in deutscher Übersetzung erschien, kam er als syrischer Autor nach Deutschland. In Berlin schrieb er weiter, zwischen Asyl und Entfremdung und es erschien sein Lebensgroßer Newsticker, über die Kindheit und Jugend in Syrien. Schließlich kehrte er als Metallarbeiter im Studio von Olafur Eliasson zu seinem ersten Beruf zurück. Mit Die ganze Geschichte meldet er sich mit einem neuen Buch zurück.

Sandra Hetzl, geboren 1980 in München, übersetzt literarische Texte aus dem Arabischen, u.a. von Rasha Abbas, Haytham El Wardany, Kadhem Khanjar, Mohammad Al Attar, Bushra al-Maktari, Aref Hamza und Assaf Alassaf. Manchmal schreibt sie auch selbst. Sie ist Gründerin des Literaturkollektivs 10/11 für zeitgenössische arabische Literatur und des Literaturfestivals Downtown Spandau Medina.