Über

mikrotext ist ein Verlag für Texte mit Haltung und für neue Narrative mit Sitz in Berlin, gegründet Anfang 2013. Der Schwerpunkt des Verlags liegt auf aktuellen literarischen Texten, die Zeitgenossenschaft dokumentieren und Perspektiven in die Zukunft schreiben. Sie sind inspiriert von Diskussionen in sozialen Medien und dem Blick auf internationale Debatten, daher nennen wir uns auch gerne Verlag mit Internet. Alle Texte erscheinen zunächst als E-Books auf Deutsch, ausgewählte Titel werden auch auf Englisch angeboten. Alle Bücher sind im Buchhandel erhältlich. Seit der Verlagsgründung haben wir und unsere AutorInnen an über 200 Veranstaltungen teilgenommen.

mikrotext unterstützt das Aktionsbündnis Verlage gegen Rechts.

Wir bieten spontane einmonatige Remote-Hospitanzen an, die einen aktuellen Titel mit verschiedenen Tätigkeiten begleiten und unterstützen. Arbeitsumfang circa 5-10 Stunden pro Woche. Bei Interesse einfach melden.

E-Book-Service: Wir erstellen E-Books in Kooperation, bisher u.a. mit Electric Book Fair, Goethe-Institut e.V., Heinrich-Böll-Stiftung, KOOK e.V., Literarisches Colloquium Berlin, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Schreibszene Frankfurt.

Auszeichnungen

2021: Shortlist für den Berliner Verlagspreis
2020: Deutscher Verlagspreis
2019: Deutscher Verlagspreis
2018: 1. Preis beim digivis Contest des Berliner Senats mit pixelcraft innovation
2017: Shortlist für den Deutschen E-Book Award mit Cloudpoesie
2016: Berlin’s Best
2014: Young Excellence Award

Kontakt

Newsletter bestellen.
mikrotext auf Facebook folgen.
mikrotext auf Twitter folgen.
mikrotext auf Instagram folgen.

Was andere sagen

„Kleiner Verlag, großes Feuilleton.“
ZEIT

„Sharp indie publishing.“
Exberliner

„Kurz, empatisch, meinungsstark. Nah dran an digitalen Entwicklungen und die oft starren Abläufe der Buchbranche mit ungewöhnlichen Formaten durchbrechend.“
Maja Fiedler, WDR

„Mikrotexte sind Texte, die uns mit unendlicher Leichtigkeit und Schnelligkeit erreichen.“
Stephan Porombka, Professor für Texttheorie und -gestaltung an der UdK Berlin

„Bereits gut in der Verlagsszene eingeführte Edition.“
Petra Nachbaur, Literaturhaus Wien

„Ausgesprochen toller Verlag. Eine sehr verdienstvolle Verlagsarbeit.“
Gesa Ufer, radioeins

„Beat-Publishing.“
Felix Stephan, Süddeutsche Zeitung

„Mikrotext, the German Publisher Popularizing Contemporary Syrian Voices“
Sawsan Khalaf, Muftah


Die Internet-Verlegerinnen. re:publica 2018.